Créer un test
Connectez-vous !

Cliquez ici pour vous connecter
Nouveau compte
4 millions de comptes créés

100% gratuit !
[Avantages]


- Accueil
- Accès rapides
- Aide/Contact
- Livre d'or
- Plan du site
- Recommander
- Signaler un bug
- Faire un lien



Publicités :




Recommandés :
- Traducteurs gratuits
- Jeux gratuits
- Nos autres sites
   

[Allemand]Correction de texte

Cours gratuits > Forum > Forum Allemand || En bas

[POSTER UNE NOUVELLE REPONSE] [Suivre ce sujet]


[Allemand]Correction de texte
Message de ineseda posté le 26-01-2021 à 17:05:19 (S | E | F)
Bonjour !

Est-ce que quelqu'un pourrait m'aider à corriger ce texte (une biographie que j'ai écrite) s'il vous plaît ?
Je vous remercie par avance !

Rudolf Leonhard wird in 1889 am Lissa geboren. Er studierte Recht und Germanistik in Göttingen und in Berlin. Nach er seine Juristsabschlussprüfung gemacht hatte, veröffentlichte er seine ersten Gedichte. Er war 1914 Freiwilliger in die Schlacht an den Masurischen Seen, wobei er verwundet war. Nach dieser Erfahrung wurde er Pazifist. 1918 tritt in der USPD Unabhängige Sozialdemokratische Partei ein, dann wurde er in der KPD und später der KAPD beitreten. 1921 schrieb er die Spartakus Sonette als Würdigung der Revolutionäre. Im Jahre 1928 rübermachte er nach Frankreich in Clamart in der Nähe von Paris und schrieb er Theaterstücken, Essays, Gedichte und Drehbuche. 1933, als er Exilant war, wuchs sein politisches Engagement und schafte die Ligue des combattants de la paix. Er war ebenfalls der Mitbegründer und Mitherausgeber eine zweisprachige Zeitschrift Die Aktion / L’action genannt. Er schrieb viele Antinazi Texte. 1934 ging seine Staatsangehörigkeit verlustig, so wurde er staatenlos. Anfang 1939 profitierte er von einem amerikanischen Hilfstipendium seine Freunde Mann und Feuchtwanger. Er war jedoch bei der Kriegserklärung als ein unerwünscht und gefährlich Fremder betrachtet und wurde im Oktober 1939 in dem Südfranzösischen Vernet-Lager interniert. Dort verfasste er sein Traumuch und verschiedenen Gedichte über das Leben in dem Lager. Er wurde in einem anderen Lager verlegt, aber nach einem Fluchtversuch wurde er wiederum im Mai 1941 im Le Vernet interniert. Das ist in diesem Kontext, dass Rudolf Leonahrd die Tragödie Geiseln geschrieben hat. Ende 1941 wurde er in das Gefängnis von Castres verlegt, wo er sein Traumbuch ließ. Dann floh er mit anderen Häftlingen und fand Zuflucht in der Abtei von En Calcat. Am Ende Oktober erreichte er Marseille und die Resistance.


Réponse : [Allemand]Correction de texte de gerold, postée le 27-01-2021 à 09:53:05 (S | E)
Bonjour

Rudolf Leonhard wird prétérit in incorrect 1889 am autre préposition Lissa geboren. Er studierte Recht und Germanistik in Göttingen und in Berlin. Nach c'est une préposition, il faut une conjonction (après que) er seine Juristsabschlussprüfung orthographe à vérifier gemacht hatte, veröffentlichte er seine ersten Gedichte. Er war 1914 Freiwilliger in die autre cas Schlacht an den Masurischen Seen, wobei er verwundet war. Nach dieser Erfahrung wurde er Pazifist. 1918 tritt xx il manque le sujet in der USPD (Unabhängige Sozialdemokratische Partei) ein, dann wurde autre auxiliaire er in der KPD und später der KAPD beitreten participe II. 1921 schrieb er die Spartakus Sonette als Würdigung der Revolutionäre. Im Jahre 1928 rübermachte c'est un verbe à particule séparable er nach Frankreich in Clamart in der Nähe von Paris und schrieb er Theaterstücken erreur de pluriel, Essays, Gedichte und Drehbuche idem. 1933, als er Exilant war, wuchs sein politisches Engagement und xx schafte au sens de "créer", c'est un verbe fort, et il faut un pronom sujet die Ligue des combattants de la paix. Er war ebenfalls der Mitbegründer und Mitherausgeber eine zweisprachige il faut un génitif Zeitschrift Die Aktion / L'action genannt. Er schrieb viele Antinazi Texte. 1934 ging seine Staatsangehörigkeit verlustig, so wurde er staatenlos. Anfang 1939 profitierte er von einem amerikanischen Hilfstipendium seine Freunde Mann und Feuchtwanger sens ?. Er war jedoch bei der Kriegserklärung als ein unerwünscht und gefährlich déclinez les adjectifs Fremder betrachtet und wurde im Oktober 1939 in dem Südfranzösischen Vernet-Lager Le Vernet interniert. Dort verfasste er sein Traumuch il manque une lettre und verschiedenen erreur de déclinaison Gedichte über das Leben in dem Lager. Er wurde in einem anderen Lager verlegt, aber nach einem Fluchtversuch wurde er wiederum im Mai 1941 im Le Vernet interniert. Das ist in diesem Kontext, dass cela fait très français, il suffit de commencer par "In diesem Kontext" Rudolf Leonahrd die Tragödie Geiseln geschrieben hat. Ende 1941 wurde er in das Gefängnis von Castres verlegt, wo er sein Traumbuch ließ. Dann floh er mit anderen Häftlingen und fand Zuflucht in der Abtei von En Calcat. Am Ende Oktober erreichte er Marseille und die "Résistance".

Repostez le texte après correction pour une seconde lecture s'il vous plaît.



Réponse : [Allemand]Correction de texte de ineseda, postée le 27-01-2021 à 11:14:38 (S | E)
Merci beaucoup pour votre correction !

Rudolf Leonhard wurde 1889 in Lissa geboren. Er studierte Recht und Germanistik in Göttingen und in Berlin. Nachdem er seine Juristabschlussprüfung gemacht hatte, veröffentlichte er seine ersten Gedichte. Er war 1914 Freiwilliger in der Schlacht an den Masurischen Seen, wobei er verwundet war. Nach dieser Erfahrung wurde er Pazifist. 1918 tritt er in der USPD (Unabhängige Sozialdemokratische Partei) ein, dann war er in der KPD und später der KAPD beigetreten. 1921 schrieb er die Spartakus Sonette als Würdigung der Revolutionäre. Im Jahre 1928 machte er nach Frankreich in Clamart in der Nähe von Paris rüber und schrieb Theaterstücke, Essays, Gedichte und Drehbücher. 1933, als er Exilant war, wuchs sein politisches Engagement und er schafte die Ligue des combattants de la paix. Er war ebenfalls der Mitbegründer und Mitherausgeber einer zweisprachiger Zeitschrift Die Aktion / L'action genannt. Er schrieb viele Antinazi Texte. 1934 ging seine Staatsangehörigkeit verlustig, so wurde er staatenlos. Anfang 1939 profitierte er von einem amerikanischen Hilfstipendium dank seiner Freunde Mann und Feuchtwanger. Er war jedoch bei der Kriegserklärung als ein unerwünschter und gefährlicher Fremder betrachtet und wurde im Oktober 1939 in dem Südfranzösischen Lager Le Vernet interniert. Dort verfasste er sein Traumbuch und verschiedene Gedichte über das Leben in dem Lager. Er wurde in einem anderen Lager verlegt, aber nach einem Fluchtversuch wurde er wiederum im Mai 1941 in Le Vernet interniert. In diesem Kontext hat Rudolf Leonhard die Tragödie Geiseln geschrieben. Ende 1941 wurde er in das Gefängnis von Castres verlegt, wo er sein Traumbuch ließ. Dann floh er mit anderen Häftlingen und fand Zuflucht in der Abtei von En Calcat. Am Ende Oktober erreichte er Marseille und die "Résistance".



Réponse : [Allemand]Correction de texte de gerold, postée le 27-01-2021 à 17:51:57 (S | E)
Rudolf Leonhard wurde 1889 in Lissa geboren. Er studierte Recht und Germanistik in Göttingen und in Berlin. Nachdem er seine Juristabschlussprüfung gemacht hatte, veröffentlichte er seine ersten Gedichte. Er war 1914 Freiwilliger in der Schlacht an den Masurischen Seen, wobei er verwundet war. Nach dieser Erfahrung wurde er Pazifist. 1918 tritt prétérit er in der USPD (Unabhängige Sozialdemokratische Partei) ein, dann war attention à la succession des événements dans le temps, le plus-que-parfait n'est pas justifié er in der KPD und später der KAPD beigetreten. 1921 schrieb er die Spartakus-Sonette als Würdigung der Revolutionäre. Im Jahre 1928 machte er nach Frankreich in Clamart in der Nähe von Paris rüber und schrieb Theaterstücke, Essays, Gedichte und Drehbücher. 1933, als er Exilant war, wuchs sein politisches Engagement und er schafte il faudrait 2 "f" mais dans ce sens c'est un verbe fort die Ligue des combattants de la paix. Er war ebenfalls der Mitbegründer und Mitherausgeber einer zweisprachiger Zeitschrift, Die Aktion / L'action genannt. Er schrieb viele AntinaziAnti-Nazi-Texte. 1934 ging seine Staatsangehörigkeit verlustig, so wurde er staatenlos. Anfang 1939 profitierte er von einem amerikanischen Hilfsstipendium (deux "s") dank seiner Freunde Mann und Feuchtwanger. Er war jedoch bei der Kriegserklärung als ein unerwünschter und gefährlicher Fremder betrachtet und wurde im Oktober 1939 in dem Südfranzösischen Lager Le Vernet interniert. Dort verfasste er sein Traumbuch und verschiedene Gedichte über das Leben in dem Lager. Er wurde in einem anderen autre cas Lager verlegt, aber nach einem Fluchtversuch wurde er wiederum im Mai 1941 in Le Vernet interniert. In diesem Kontext hat Rudolf Leonhard die Tragödie Geiseln geschrieben. Ende 1941 wurde er in das Gefängnis von Castres verlegt, wo er sein Traumbuch ließ. Dann floh er mit anderen Häftlingen und fand Zuflucht in der Abtei von En Calcat. Am Ende Oktober erreichte er Marseille und die "Résistance".



Réponse : [Allemand]Correction de texte de ineseda, postée le 28-01-2021 à 15:19:24 (S | E)
Un grand merci pour votre aide précieuse !




[POSTER UNE NOUVELLE REPONSE] [Suivre ce sujet]


Cours gratuits > Forum > Forum Allemand












Partager : Facebook / Twitter / ... 


> INDISPENSABLES : TESTEZ VOTRE NIVEAU | NOS MEILLEURES FICHES | Fiches les plus populaires | Aide/Contact

> COURS ET TESTS : Arithmétique | Avec cours | Calculs | Calculs littéraux | Conversions | Enfants | Equations | Fonctions | Fractions | Géométrie | Jeux | Nombres | Nombres relatifs | Opérations | Plusieurs thèmes | Problèmes | Statistiques | Tests de niveaux | Vecteurs

> INFORMATIONS : - En savoir plus, Aide, Contactez-nous [Conditions d'utilisation] [Conseils de sécurité] Reproductions et traductions interdites sur tout support (voir conditions) | Contenu des sites déposé chaque semaine chez un huissier de justice. | Mentions légales / Vie privée / Cookies .
| Cours et exercices de mathématiques 100% gratuits, hors abonnement internet auprès d'un fournisseur d'accès.